[CP_CALCULATED_FIELDS id=“6″]

Es geht doch nichts über eine selbstgemachte Pizza und wenn sie dann noch wie beim Italiener schmeckt, ist sie perfekt. Der Belag ist meines Erachtens zweitrangig, denn immer der persönliche Geschmack bestimmt, was darauf kommt. Wichtig für eine wirklich leckere Pizza ist der Teig. Also Hände weg von irgendwelchen Fertigbackmischungen – wenn Du etwas Zeit mitbringst, dann kannst Du mit ein paar simplen Zutaten den besten Pizzateig selbst herstellen. Ich garantiere Dir, Du wirst nie wieder einen anderen Teig für Deine Pizza verwenden wollen.

Zubereitung

  1. Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine sieben und Salz und die Trockenhefe untermischen.
    Bei frischer Hefe ist diese im lauwarmen Wasser aufzulösen
  2. Küchenmaschine anstellen und das lauwarme Wasser langsam hinzugeben und ca. 20 Minuten die Zutaten zu einem elastischen Teig verkneten.
  3. 2 Stunden abgedeckt oder in einer Hefeschüssel an einem warmen Ort gehen lassen
  4. Den Teig dann in die gewünschte Portionsanzahl teilen und zu Kugeln formen.
  5. Diese wieder abgedeckt an einem warmen Ort für weitere 6 Stunden gehen lassen.
    Diese lange Zeit braucht der Teig, um seinen Geschmack entfalten zu können. Die extrem geringe Menge Hefe sorgt zusammen mit der langen Gärung für einen äußerst aromatischen Teig.
  6. Den Teig so dünn wie möglich ausrollen oder ziehen – das beste Ergebnis erhältst du bei einer Teigstärke von 4 mm oder weniger. Die Pizzasauce auf der Pizza verteilen (nicht zu viel davon, da die Pizza sonst durchweicht).
  7. Käse darauf verstreuen und nach Wunsch belegen und wer mag kann dann nochmal Käse darüberstreuen.

Zeit | Back- und Kochtemperatur

  • Backofen auf höchster Stufe vorheizen (ca. 260°) – das Backblech dabei im Ofen lassen
    Wer von Euch eine Pizzastein besitzt, kann diesen statt des Blechs verwenden.
  • den belegten Teig auf einem Backpapier auf das heiße Blech legen und für 3-4 Minuten backen

Jedes leckere Essen – egal ob es ein einzelnes Gericht oder ein mehrgängiges Menü – wird mit eine leckeren Espresso abgeschlossen. Während Du ihn genießt, kannst du ja schon einmal in der Rezeptsammlung stöbern, vielleicht findest Du dein nächstes Lieblingsgericht.

Suche

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content